Vermittlung

 

Der früheste Abgabetermin ist acht Wochen nach der Geburt, also der 15.10.2014.

So bereiten wir unsere Welpen auf sie vor:

die drei

Jeder Welpe, der uns verlässt, stammt von gesunden, sorgfältig ausgewählten  Elterntieren ab. Er wird liebevoll in der Familie aufgezogen und in Haus und Garten gehalten. Vor Allem in den ersten  8 Wochen nehmen wir uns viel Zeit für unsere Welpen:
Neben einer optimalen Versorgung gehört zu einer guten Aufzucht eine bestmögliche Sozialisierung. Dies bedeutet, dass die Welpen bei uns intensiv auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet werden.

 

Die Sozialisierung verläuft in vielen kleinen Schritten:

Durch täglichen Körperkontakt baut der Welpe Bindung zum Menschen auf. Es erfolgt Menschenprägung und -gewöhnung.

Hat die Entdeckungsreise des Lebens begonnen, erhalten unsere Welpen vielfältige akustische - , optische - und Geruchsreize. Hierzu gehört das Kennenlernen von:
- abwechslungsreichem Außengelände und Innengelände wie z.B.

  Tunnel, Flatterbänder, Wurzeln, uvm.
- verschiedensten Untergründen wie z.B. Waldboden, Schotter, glänzenden

  glatten Fliesen, uvm.
- Alltagsgeräuschen wie z.B. Autos, Staubsauger, Rascheldecken, usw.

  Unterschiedliche, lebende Tiere mit ihrem Aussehen, Verhalten und

  Geräuschen wie z.B. Katzen, Kühe, Pferde und Hühner.

- kurz vor der Abgabe üben wir Treppensteigen, fahren mehrmals Auto und

  besuchen ein Altenheim

 

Einen besonders großen Wert legen wir auf das Kennenlernen von Kindern aller Altersstufen. Den Umgang mit Kindern, ihre typisch schnellen und zum Teil unkontrollierten sowie unbedachten Bewegungen, können die Welpen in unserer Großfamilie ausgesprochen gut lernen. 
 
Verlässt uns ein Welpe, ist er von eine speziell dafür ausgebildeten Tierarzt Augenuntersucht, so wie mehrfach entwurmt und erstgeimpft. In der achten Woche wird eine tierärztliche Abgabeuntersuchung durchgeführt, gern auch gemeinsam mit dem Welpenkäufer.

 

Der Welpe ist gechipt und erhält einen Abstammungsnachweis vom VRZ e.V. -DHS-.

Vor der Abgabe treffen wir uns mit unseren Welpenkäufern mindestens zweimal. Wir sind etwa zwei bis drei Stunden zusammen, so dass genug Zeit ist, um Fragen zu stellen, sich auszutauschen und mit dem Welpen zu schmusen. Dabei lernt der Welpe den Geruch seines neuen Besitzers kennen.


Das erwarten wir und unsere Welpen von Ihnen:

Von unseren Welpenkäufern erwarten wir, dass sie ihren Hund als Familienhund im Haus halten. Sie sollten genügend Zeit und Zuwendung für den Hund aufbringen können.
Es gibt nichts Schöneres als einen tapsigen Colliewelpen.

Gleichzeitig,

sollte der Entschluss zum Kauf eines Collies jedoch wohl überlegt sein. Mit dem Kauf übernehmen sie die volle Verantwortung für ihn. 
Da ihr Hund nie selbständig wird, gehören der tägliche Auslauf, Spiel und Beschäftigung sowie Pflege zu den Aufgaben, die sie bis an sein Lebensende tagtäglich für ihn erledigen müssen.

Ihr Hund wird immer auf Sie angewiesen sein.

 

Können Sie nachfolgende Fragen mit Ja beantworten?
- Sind alle Familienmitglieder mit dem neuen Hausgenossen einverstanden?
- Sind keine Familienmitglieder allergisch auf Hundehaare?
- Erlaubt Ihr Vermieter die Hundehaltung - falls Sie zur Miete wohnen?
- Wohnen sie in einer Umgebung in der Hunde erwünscht sind?
- Ist Ihnen bewusst, dass die Begeisterung am "schmusigen" Welpen

  meistens sehr schnell nachlässt und die Pflege, das "Gassi" gehen, Sauber

  halten und die Tierarztbesuche an den Eltern hängen bleibt?
- Sind sie bereit sich in den ersten Wochen rund um die Uhr um den Hund

  zu kümmern? Besonders bei Welpen ist es hilfreich, wenn der Hund alle 2

  bis 3 Stunden Auslauf erhält, damit er schnell stubenrein wird.
- Haben sie Zeit, Lust und Geduld für tägliche Beschäftigung und

  Erziehung? Ihr Collie möchte nicht mehr als 4-5 Stunden alleine sein.
- Sind sie sich bewusst, dass es sich um ein Lebewesen handelt, welches

  10 bis 15 Jahre einen großen Einfluss auf ihren Tagesablauf haben wird

  und ausreichend beschäftigt werden möchte?
- Sind sie ein eher phlegmatischer Mensch und cholerische Ausbrüche sind

  Ihnen fremd? Besonders junge Hunde verlangen viel Geduld.
- Sind sie sehr um die Sauberkeit von Böden, Wänden und Ihrem Auto

  besorgt? Ein Hund haart und trägt Schmutz mit in die Wohnung und ins

  Auto.
- Sind Sie bereit auch bei Regen, Schnee und Kälte ausgiebig mit Ihrem

  Hund spazieren zu gehen
- Haben Sie im Familien-/Freundeskreis tierliebe Menschen, die im Notfall

  auf den Hund aufpassen können?
- Die Auswahl der Ausflugs- und Urlaubsorte ist eingeschränkt. Nicht jedes

  Hotel oder Campingplatz erlaubt das Mitbringen von Hunden.

 

 

Ihr Collie braucht sein Menschenrudel. Er ist ein Wohnungshund.

 

Ein Zwinger ist für Ihn tabu!